Portail de l'Environnement Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg
  Recherche
 x Recherche avancée
  Home | Nouveautés | Newsletter | Liens | FAQ | Contact Aide | Index | A propos du site
      ImprimerEnvoyer à

> home > Protection de la nature > Publications > Pflegeerfolge im Luxemburger Erzbecken unter besonderer Berücksichtigung der Gottesanbeterin Mantis religiosa

Pflegeerfolge im Luxemburger Erzbecken unter besonderer Berücksichtigung der Gottesanbeterin Mantis religiosa

Vers le niveau supérieur


mantis_couverture

Prix :  Gratuit


Wo einst der Bergbau das Landschaftsbild prägte und für den Reichtum des Landes sorgte, ist heute durch menschliche Hand ein wahres Naturparadies entstanden.

Auteur :  Josy Cungs unter Mitarbeit von Andrea Jakubzik & Klaus Cölln
Editeur : Administration de la Nature et des Forêts

Parution :  juillet 2014

 
Format :  PDF - A4

Nombre de pages :  90

Langues :  allemand

ISBN :  -

 

  En résumé Télécharger
Format
PDF (4350 Ko)


En résumé
Wo einst der Bergbau das Landschaftsbild prägte und für den Reichtum des Landes sorgte, ist heute durch menschliche Hand ein wahres Naturparadies entstanden. Durch die von der Naturverwaltung aufgestellten Pflegepläne gelang es, in den ehemaligen Tagebaugebieten des Minette zahlreiche Refugialstandorte für stark bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu schaffen. Zu den Pflegemaßnahmen zählen vor allem zielorientierte Entbuschung und auf die Artenvielfalt abgestimmte Wanderschafbeweidung. Dem großartigen Einsatz des Biotopbetreuers Josy Cungs ist es zu verdanken, dass innerhalb von 10 Jahren ein einzigartiges Biotopverbundsystem entstanden ist, das 155 Trockenrasenflächen in artgerechtem Pflegezustand umfasst. Mehrere Erzgrubengebiete wurden bereits im Rahmen des europäischen Natura 2000 Programms als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Im Rahmen eines Monitoringkonzeptes werden laufend Erfolgskontrollen an stark bedrohten Pflanzen- und Tierarten durchgeführt. So konnte zum Beispiel die Ansiedlung stark bedrohter Tag- und Nachtfalterarten, die Entwicklung europaweit einzigartiger Hymenopterenhabitate sowie das Aufkommen der Gelbbauchunke und seltener Vogelarten in den Tagebaugebieten nachgewiesen werden. In diesem Buch wird die Ausbreitung der Gottesanbeterin (Mantis religiosa) auf 37 Flächen in der Minetteregion hervorgehoben. Dieses wärmeliebende, sagenhafte Insekt siedelt sich bevorzugt auf mageren Trockenstandorten an. Um eine weitere Ausbreitung zu fördern, wurden gezielte Schutzmaßnahmen ausgearbeitet.



Haut de page

Copyright © Ministère de l'Environnement   Aspects légaux | Contact