Le gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg

Portail de l'Environnement

URL: http://www.environnement.public.lu/conserv_nature/biodiv/karstweissling/index.html

Retour vers la page d'origine

Pflegemaßnahmen der Natur- und Forstverwaltung tragen Früchte

Pflegemaßnahmen der Natur- und Forstverwaltung tragen Früchte

Vers le niveau supérieur

Pflegemaßnahmen der Natur- und Forstverwaltung tragen Früchte:
Erst-Nachweis des Karstweißlings in Luxemburg

Vor kurzem konnte in den ehemaligen Tagebaugebieten im Süden des Landes der Karstweißling (Pieris mannii) erstmals eindeutig nachgewiesen werden.

Der Karstweißling unterscheidet sich aufgrund feiner morphologischer Unterschiede und einer differenzierten Verhaltensweise vom Kleinen Kohlweißling (Pieris rapae). Sein Vorkommen konnte bereits seit Ende der 70er Jahre in den ehemaligen Tagebaugebieten im Erzbecken festgestellt werden; allerdings wurde erst vor kurzem von Experten bestätigt, dass es sich bei den Belegtieren tatsächlich um Karstweißlinge handelt.

Die Art zeichnet sich durch sehr lokales Auftreten und ausgeprägte Standorttreue aus und besiedelt vornehmlich kaum oder leicht verbuschte, warme Blockschutthalden, Steilhänge sowie Geröll- und Felsfluren in den stillgelegten Erzgruben. Die Falter erscheinen alljährlich in mehreren Generationen. Die Raupe des Karstweißlings ernährt sich, bisherigen Erkenntnissen zufolge, ausschließlich von der Bitteren Schleifenblume (Iberis amara).

Es gelang der Natur- und Forstverwaltung den Lebensraum des Karstweißlings durch gezielte Schutzprogramme und adäquate Pflegemaßnahmen der Habitat-Gebiete zu erhalten und auszuweiten. Die Leitung der verschiedenen Maßnahmen und die Auswertung der Resultate unterstehen dem Habitat Manager des Arrondissement Süden der Natur- und Forstverwaltung.

Um die Fördermaßnahmen dieses sehr seltenen Tagfalters noch effektiver zu gestalten, werden nun wissenschaftliche Studien von der Natur- und Forstverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum in die Wege geleitet. Diese Studien werden sich mit der Populationsdynamik und –biologie, der Genetik, den Habitatansprüchen und der Verhaltensweise befassen.

Karstweißling (Pieris mannii)

Karstweißling (Pieris mannii)


 Pour en savoir plus ... Pour en savoir plus ...
   Liens externes
  * Countdown 2010
  * EU-Barometer Umfrage
  * Sondage Baromètre EU
   Téléchargements internes  Formats
  * Diapositives de la conférence de presse du 2 juin 2008  PDF (5664 Ko)

Dernière mise à jour de cette page le 05-03-2014.
Copyright Ministère de l'Environnement

Retour vers la page d'origine